h+h cologne

Vor einiger Zeit habe ich von der internationalen Messe h+h cologne erfahren. Ich machte mich über die Messe schlau und entschied mich schnell die Messe zu besuchen. Es ist zwar eine B2B (business-to-business) Messe, aber vielleicht ist es auch gut, dass ich keine Wolle kaufen kann 😉

Einige Zeit später bekam ich von Schachenmayr, Lana Grossa und Rebecca Einladungen, sie auf ihren Ständen besuchen zu kommen, da sie mir ihre Neuheiten präsentieren wollen. Ich freute mich sehr über die Einladungen, denn so erfuhr ich für euch die Neuheiten aus erster Hand. Außerdem wurde von der Initiative Handarbeit ein Blogger-Treffen organisiert und ich freute mich schon sehr, dort viele tolle Leute zu treffen.

Hier ein paar Fakten zur h+h cologn:

Datum: 31.03. – 02.04.2017
Ort: Köln
Zutrittsberechtigung: Fachbesucher
Zielgruppen Fachbesucher: Fachbesucher aus Einzelhandel, Großhandel, Warenhaus, Versandhandel, Verband, Schulen

So saß ich also am Freitag im Zug und war auf dem Weg nach Köln. Ich war aufgeregt und gespannt was ich erleben würde.

Auf der Messe an gekommen verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick. Zum Glück gab es eine App, in der man die Stände als Favorit speichern konnte. So hatte man die Halle und Standnummer schnell zur Hand.

Ich besuchte Sabine von Schachenmayr und sie zeigte mir die neue Herbst/Winter Collection. Sie setzen für die kommende Saison auf Mix&Knit. Ihr denkt jetzt bestimmt: Das ist ja jetzt gaaaanz was neues! *ironischestimme, aber das Konzept ist ziemlich überzeugend. Der Grundgedanke ist der, dass man sich durch Hilfe von Inspirationskarten, einen ganz eigenen Look kreieren kann. Ein Pullover – unzählige Möglichkeiten. Mich hat das Konzept überzeugt und die Modelle finde ich klasse. Und das soll was heißen, denn es gibt nicht viele Modelle von Schachenmar die mich so schnell überzeugt haben. Ich denke, ich werde aus der Collection mindestens ein Teil stricken müssen.

Die Modenschau:

Anschließend war ich auf der Modenschau, die von Initiative Handarbeit veranstaltet wurde. Gezeigt wurden Modelle, von vielen bekannten Herstellern, aus der Herbst/Winter Collection. Eine tolle Show.

 

Nach der Modenschau besuchte ich den Stand von Rebecca. Endlich durfte ich meine Ansprechpartnerin Kseniya, die mit mir zusammen den KAL organisiert hatte, kennen lernen. Wir haben uns auf anhieb genau so gut verstanden, wie auch per E-Mail und haben los geplaudert, als kennen wir uns schon seit einer Ewigkeit.
Bei ggh-Garn gibt es auch bald einen Neuzugang. Amano. Amano ist eine Wolle aus Alpaka und wird handgefertigt. Die Wolle ist super weich und sehr exklusiv. Mehr dazu könnt ihr hier erfahren.


Ansonsten schlenderte ich über die Messe und machte Bilder. Bald stellte ich fest, dass die Messe für mich zwar ganz spannend war, aber wenn man keinen Termin bei den Ausstellern hatte und kein potentieller Kunde war, war es ziemlich langweilig. Die Aussteller hatten volle Terminkalender und waren natürlich daran interessiert zu verkaufen und nicht mit Bloggern zu plaudern. Ich fand es nicht schlimm, denn ich stellte mich darauf ein, aber wenn man den ganzen Tag so vor sich hin schlendert, wurde es irgendwann sehr eintönig.

Mein Highlight

Ich besuchte den Stand von Lamana und sah live diese wundervolle Strickjacke. Ich habe sie schon in ihrem Heft gesehen und war direkt hin und weg. Aber in echt war sie einfach nur woooooooow <3


Ich freute mich schon sehr am nächsten Tag Natalie und Tanja zu treffen. Ich hatte mich mit den Beiden auf dem Blogger-Treffen verabredet. Aber es kam, wie so oft, erstens anders und zweitens als man denkt.

Der nächste Tag

Als ich am Treffpunkt an kam, war die Stimmung getrübt. Es stellte sich heraus, dass die beiden keine Einladung hatten und der Veranstalter keine Gäste ohne Einladung rein ließ. Wir überlegten eine Weile wie man das Problem lösen könnte, aber es viel uns leider nichts ein 🙁 Ich war betrübt, denn ich hatte mich sehr gefreut mit den beiden Kaffee zu trinken und zu quatschen.
Ich kann verstehen, dass der Veranstalter vorher wissen muss wie viele Personen kommen, aber bei solchen Treffen geht es ums Netzwerken. Man trifft sich, spricht über Erfahrungen, lernt neue Leute kennen und schließt Kontakte. Daher fand ich es schade, dass keine Spontanität seitens Initiative Handarbeit da war, denn die Mädels haben beide tolle Bloggs und konnten das mit Visitenkarten belegen. Was soll ich sagen, es war schade…

Das Blogger-Treffen:

Auf dem Treffen wurde die Aktion MachdeinDing2017-Tasche vorgestellte. Anke Mülle von cherrypicking hat ein Schnittmuster für eine wende Tasche entworfen. Alle, die diese Tasche nach nähen und bis zum 30.07.2017 einsenden, können tolle Preise gewinnen. Mehr dazu hier.
Zum Abschluss gab es noch ein Goody Bag, dass mir fast die Schulter ab viel. Es waren viele tolle Sachen im Beutel. Vielen Dank dafür.
Ich blieb nicht lange, denn der nächste Termin rief.


Zu guter letzten hatte ich noch ein Treffen mit Rebecca von Lana Grossa. Rebecca stellte mir die neuen Modelle vor und zeigte mir die neuen Herbst/Winter Garne. Bei Lana Grossa wird es im Herbst beerig und groß. Viele Modelle waren im Oversize Look und hatten violette, braun und orange Töne. Es gab einige Modelle, die hätte ich am liebsten gleich mit genommen. Besonders gut hat mir eine lange Weste in Senfgelb gefallen. Einige neue Garne wird es bei Lana Grossa auch geben. Mein Highlight sind die neuen Garne von Lala Berlin. Und vielen Dank für das tolle Überraschungspacket, das nach dem Urlaub, zuhause auf mich gewartet hat. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Mein Fazit:

Die Messe ist groß, aber übersichtlich und nicht überfüllt. Es waren viele große Firmen da, aber auch etliche Kleine. Wenn man kein Einzelhandel hat, ist es eine Messe auf der man sich die Neuheiten anschauen kann, aber keine Einkäufe möglich sind. Die Messe ist ansonsten gut geeignet um Kontakte zu knüpfen. Es waren viele Blogger da und wenn man sich vorher mit den Hersteller in Verbindung gesetzt hat, war es auch möglich sie zu treffen und die Neuheiten zu erfahren.

Aber das Schönste war, dass ich endlich einige Menschen persönlich treffen durfte und neue tolle Personen kennen gelernt habe.
Ich werde die Messe nächstes Jahr wieder besuchen. Mal schauen was sich im kommenden Jahr bei Meffeline alles tun wird und als „was“ ich die Messe besuchen werde 😉

Weitere Eindrücke könnt ihr hier lesen:

 

 

1 Comment

  • Sandra Cantzler 17.04.2017 at 20:19

    Liebe Aleks, ein schöner Rückblick auf die h+h! Für Dich vielleicht gut zu wissen: Wir waren beim Bloggertreffen nicht unflexibel, sondern mussten die Anzahl der zulässigen Gäste auf dem Stand berücksichtigen- die war leider schon mit den Voranmeldungen überschritten. Hätten wir noch mehr Leute reingelassen, hätten wir als Veranstalter Ärger bekommen. Für 2018 meldet Euch einfach rechtzeitig bei einem unserer Mitgliedsunternehmen, mit denen Ihr regelmäßig zu tun habt und lasst Euch für das Bloggertreffen vormerken. Liebe Grüße, Sandra von der Initiative Handarbeit

    Reply

Schreibe einen Kommentar